Buchkunst

Die Handschriftendatenbank Orient-Digital verfügt über ein Modul für Buchkunst, in dem Miniaturen, Zeichnungen und Illuminationen der orientalischen Handschriften der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz verzeichnet werden. In einer ersten Projektphase wurden Buchkunstelemente sämtlicher islamischer Handschriften nachgewiesen und beschrieben. Ca. 8200 Einträge von Buchkunstobjekten aus insgesamt 310 arabischen, persischen, osmanisch-türkischen und javanischen Handschriften wurden erstellt, die neben allgemeinen Informationen wie Signatur, Katalognachweis und Kurztitel, formalen Informationen wie Maße, Datierung und Entstehungsort, eine inhaltliche Beschreibung aufweisen. Sukzessiv soll der Datenbestand um indische, armenische, hebräische und afrikanische Buchkunst ergänzt werden. Über diverse Filter können die Buchkunst-Einträge durchsucht werden, so beispielsweise nach dem Typ (Kalligraphie, Illumination, Illustration), nach Motiven als auch einer Volltextsuche. Darüber hinaus führt ein Link zum Haupteintrag der jeweiligen Handschrift, der eine weitere Kontextualisierung der Abbildungen ermöglicht. Bei der Typisierung von Buchkunstobjekten kommen u.a. folgende Begriffsbestimmungen zum Einsatz:

Illustration
Illustration:
Der Begriff bezieht sich auf Miniaturen und Zeichnungen, die eindeutig zu einer Handschrift gehören bzw. gehörten.

Illustration - Miniatur
Illustration → Miniatur:
Der Begriff bezeichnet polychrome Bilder, die flächendeckend mit Farbe gefüllt sind.

Illustration - Zeichnung
Illustration → Zeichnung:
Eine Zeichnung weist eine lineare Qualität auf. Sie kann auch mehrfarbig sein.

nicht-illustrative Bilder
nicht-illustrative Bilder:
Diese Kategorie umfasst Bilder, die sich nicht eindeutig auf einen Text beziehen und zumeist dekorative Motive zeigen. Nicht-illustrative Bilder können durchaus narrative Elemente enthalten.

Illumination
Illumination:
Illuminationen sind malerischer Buchschmuck als Ergänzung zu Texten, Kalligraphien und Malereien, meist mit Vergoldungen.